STARTSEITE AKTUELLES ERLEBNIS- & THEMENWELT



 
AKTUELLE MELDUNGEN

Mit kleineren Kennzeichen in die Motorrad-Saison



Mit kleineren Kennzeichen in die Motorrad-Saison

Motorrad Pflege, vor Saisonstart wichtige Sicherheitschecks durchführen: © AvD/Allianz

21.03.2011 - Viele Motorradfahrer bereiten sich momentan auf die neue Saison vor und können in diesem Jahr mit kleineren Kennzeichen durchstarten. Die Minimalgröße der Schilder soll auf 18x20 Zentimeter verringert werden, wie es bereits in anderen EU-Ländern wie Österreich, Italien oder Frankreich üblich ist. Über die neue gesetzliche Regelung wird der Bundesrat am kommenden Freitag (18. März) abstimmen. Der Automobilclub von Deutschland (AvD) begrüßt die Verkleinerung der Kennzeichen, die sowohl aus der Motorrad- als auch aus der Oldtimer-Szene angeregt worden war. Die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) hat untersucht, dass die Verkehrssicherheit dadurch nicht beeinträchtigt und die Erkennbarkeit der Kennzeichen weiterhin gegeben ist.

Zudem unterstützt der AvD die Empfehlung des Verkehrsausschusses, die Einführung der kleineren Kennzeichen vorzuziehen. Das Inkrafttreten der entsprechenden Verordnung zur Änderung der Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV) war ursprünglich zum 1. Juni 2011 geplant. Nun soll die Verordnung am Tag nach der Verkündung in Kraft treten und somit für die meisten Motorradfahrer noch rechtzeitig zum Saisonstart. Momentan sind in Deutschland rund 3,7 Millionen zweirädrige Krafträder angemeldet, davon haben rund eine Million ein Saisonkennzeichen.

Der AvD weist darauf hin, dass es eine zusätzliche neue Option ist, die kleineren Kennzeichen von mindestens 18x20 Zentimeter zu nutzen. Dies ist nicht verpflichtend. Vorhandene Kennzeichen können selbstverständlich weiter verwendet werden. Im Zuge der Änderung der Fahrzeug-Zulassungsverordnung sollen künftig auch selbstleuchtende hintere Kennzeichen erlaubt werden. Die bisher bestehende Ausnahmeregelung soll übernommen werden.

Zum Saisonauftakt appelliert der Automobilclub von Deutschland (AvD), besonders aufmerksam, vorausschauend und vorsichtig zu fahren. Der Winter hat auf den Straßen gefährliche Spuren hinterlassen. Fahrbahnschäden, Schlaglöcher und Splitt erhöhen das Unfallrisiko und vor allem in Kurven besteht für Zweiradfahrer Rutsch- und Sturzgefahr. Der AvD empfiehlt Motorradfahrern zudem, sich gründlich auf die erste Ausfahrt vorzubereiten. Ein Sicherheitstraining oder zumindest Brems- und Ausweichübungen auf einem Parkplatz bringen das Fahrgefühl zurück. Die Schutzkleidung - insbesondere Helm und Visier - sollte zudem gereinigt und überprüft werden. Dasselbe gilt für die Fahrzeugtechnik.

KURZCHECKLISTE ZUM SAISONSTART:

  • Reifen kontrollieren (Profiltiefe, Reifendruck, eventuelle Beschädigungen)

  • Bremsanlage überprüfen und gegebenenfalls Bremsflüssigkeit (alle 2 bis 3 Jahre),Bremsbeläge oder –scheiben erneuern

  • Motor- und Getriebeölstand sowie Kühlflüssigkeit überprüfen

  • Kette reinigen und schmieren, ggf. Spannung korrigieren

  • Elektrische Anlage überprüfen (Abblend- & Fernlicht, Rückleuchte, Bremslicht, Blinker, Hupe, Kennzeichenbeleuchtung sowie Sicherungen)

  • Lade- und Säurestand der Batterie checken (ggf. aufladen bzw. erneuern)

  • Zündschloss ölen und Motorkillschalter testen



Quelle: Automobilclub von Deutschland e.V.

Artikelübersicht >>
 


 


STARTSEITE | HOMEPAGE ANMELDEN | WERBUNG | NUTZUNG | IMPRESSUM